Im Zentrum des Konzerts steht eine ganz besondere Entdeckung. Die Musikerinnen des Duos Apéritif stießen im Archiv der Landesbibliothek Mecklenburg-Vorpommern auf den Nachlass des Schweriner Musikers und Komponisten Claus Clauberg ( 1890-1963). Dieser hat sich nicht nur als Komponist und Pianist der berühmten Claire Waldoff einen Namen gemacht, sondern war in der Nachkriegszeit aktiv am Wiederaufbau des Musiklebens in Schwerin und Mecklenburg beteiligt. Neben der Vertonung von Chansons und Couplets hat er auch zahlreiche Kammermusikwerke geschaffen, darunter das Duo in vier Sätzen, welches, nach der Welturaufführung des Jahres, nun in der Dorfkirche Alt-Staaken das zweite Mal konzertant erklingt. Umrahmt wird dieses Werk mit Musik von R. Gliére, F. Dotzauer und M. Ravel.